Ausstellung "Voll Opfer?"

„Voll Opfer?“ – unter diesem Titel hat das Team des Projekts Lernort Kislau im August dieses Jahres im Foyer der Michael-Ende-Schule Bad Schönborn im Rahmen des Bundesprogramms ‚Demokratie leben!‘ einen viertägigen Geschichts- und Kunst-Workshop für junge Menschen angeboten. Ausgehend von der Geschichte des Konzentrationslagers, das von 1933 bis 1939 in der nahegelegenen Kislauer Schlossanlage bestand, haben die Teilnehmerinnen der Frage nachgespürt, was ‚Opfersein‘ damals und heute bedeutete bzw. was es bedeuten kann, und ihrer Auseinandersetzung mit der Thematik künstlerisch Ausdruck verliehen. Begleitet und unterstützt wurden sie dabei von einer Historikerin aus dem Projekt-Team sowie von drei Künstler*innen aus den Reihen des Kunst- und Kulturkreises Bad Schönborn (KuKuK).

Die in diesem Rahmen entstandenen Kunstwerke sind nun ab dem 13. Oktober zweieinhalb Monate lang im Rathaus Mingolsheim ausgestellt: insgesamt rund 30 individuelle Arbeiten und großformatige Gemeinschaftscollagen, die mit unterschiedlichsten Techniken und Materialien erstellt wurden. Leider ist das Rathaus aktuell Corona-bedingt nur eingeschränkt für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine Besichtigung der Ausstellung ist deshalb nur nach telefonischer Anmeldung unter der Nummer 07253/870-205 möglich.

Es gelten eine Maskenpflicht und die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern.

Zurück